Karte der Denominación de Origen Toro in der Autonomen Gemeinschaft Kastilien und León
  • Gründungsjahr der D.O.

    Gründungsjahr der D.O.:

    1987

  • Anzahl der Weingüter (2017)

    Anzahl der Weingüter (2017):

    61

  • Gesamtfläche

    Gesamtfläche:

    5.550ha

  • Erlaubte maximale Produktion

    Erlaubte maximale Produktion:

    6.000kg/ha

  • Höhe der Weinberge

    Höhe der Weinberge:

    Min: 650m / Max: 825m

  • Temperatur

    Temperatur:

    Max: 40º / Min: -10º

  • Jährliche Sonnenstunden

    Jährliche Sonnenstunden:

    2.800

  • Jährlicher Niederschlag

    Jährlicher Niederschlag:

    350l/m2

Zamora

Im Nordwesten von Kastilien und León und der Iberischen Halbinsel liegt die Provinz Zamora, deren Hauptstadt den gleichen Namen trägt. Sie grenzt an León, Valladolid, Salamanca und Galicien, sowie im Westen an Portugal. Die Provinz wird in 248 Gemeinden und fünf Gerichtsbezirke unterteilt, wo es vor allem in Toro zahlreiche Weingüter gibt, in die es sich lohnt zu investieren.

GESCHICHTE DES WEINS

Es waren die Mönche vom Orden der Benediktiner, die Weinsorten aus Frankreich nach Zamora brachten. Die Zisterzienser brachten die Traube Tempranillo, die auch in Ribera del Duero, Toro und Rioja anzutreffen sind, sowie die Traube Sauvignon Blanc, die man auch in Rueda findet, in die Provinz. Die Weingüter in Zamora und León waren während des Mittelalters wohl die erfolgreichsten der Region. Toro ist eine geschichtsträchtige und monumentale Stadt, die zwischen dem 12. und 16. Jh. Schauplatz vieler Feste des königlichen Hofes war. Die regionalen Weine genossen königliche Privilegien und König Alfons IX. soll gesagt haben: „Ich habe einen Stier (Toro) der mir Wein bringt und einen Löwen (León) der ihn trinkt". Die Gemeinde Toro ist einer der wichtigsten Weinproduzenten der Provinz, hier gibt es über 300 unterirdische Weinkellereien. Christoph Kolumbus nahm den Toro Wein, zur Zeit der Entdeckung Amerikas, mit auf seine Schiffe. Was die Vinos de Toro so wertvoll macht, ist der Alkoholgehalt und ihre Körperfülle. Dies führt zur Langlebigkeit des Weins und so war er perfekt für Überseereisen. Im 19. Jh. exportierte Toro, aufgrund der Reblausplage, große Weinmengen nach Frankreich.

Als die Nachfrage nach feineren und eleganteren Weinen im 20. Jh. anstieg, führte dies zu Problemen in den Weinkellereien von Zamora. Der Pionier Manuel Fariña beobachtete diese Entwicklung und veranlasste die erste große Veränderung: Die um einen Monat verfrühte Weinlese. Die Idee war, die Trauben im optimalen Reifegrad zu ernten und gleichzeitig ihren Alkoholgehalt zu reduzieren. 1987 wurde die Denominación de Origen de Toro, anerkannt, deren Weine mit einem einzigartigen Geschmack beeindrucken. Die Weinbaugegend hat historisches Prestige und eine glänzende Zukunft.

WEIN UND WEINKELLEREIEN

In Kastilien und León befinden sich zahlreiche bekannte Denominaciones de Origen und viele davon liegen in Zamora, wie zum Beispiel die D.O. Toro, D.O. Arribes und D.O. Tierra del Vino de Zamora. Rimontgó bietet verschiedene zum Verkauf stehende Weingüter dieser Weinbaugebiete an.

Bekannte Weinkellereien der Provinz sind Fariña, Bodegas Valbusenda (Hotel und Weintourismus); Finca Estancia Piedra (schottische Weinkellerei in Toro); Bodegas Pagos del Rey (Gruppe Felix Solís); Bodegas Pintia (Gruppe Vega Sicilia); Bodegas Maurodos (vom Weinfachmann Mariano García); Bodegas Campo Eliseo (François Lurton und Michel Rolland); Covitoro (Kooperative); Dominio del Bendito, Bodegas Elías Mora; Teso de la Monja (der Familie Eguren); Bodegas Numanthia (Gruppe LVMH); Bodegas Muruve (Gruppe Frutos Villar); Bodegas Anzil (Gruppe Palacio); Bodegas Gil Luna; Bodegas Vega Sauco; Bodegas Coral Duero; Bodegas Palacio de Villachica; Bodega Cyan (Gruppe Matarromera); Bodegas Quintaquietud; Bodegas Rejadorada; Bodegas Vocarraje und Bodegas Vetus.

SEHENSWERTES

Die Landschaft in Zamora ist beeindruckend, was sich im Naturpark Parque Natural del Lago de Sanabria widerspiegelt. Die Provinz ist Teil vieler Jakobswege, darunter die berühmte Vía de la Plata. Es lohnt sich, die Städte Toro, Benavente und Zamora mit ihren Kulturgütern zu besuchen. Letztere ist aufgrund der romanischen Kunst sehr bekannt. Eines der wichtigsten Feste ist die Semana Santa, vor allem die in Bercianos de Aliste, und die Pasión Zamorana, ein Fest, das viele internationale Touristen anlockt. Bei einem Besuch in dieser Provinz sollte man die Gastronomie, mit dem typischen Käse aus Zamora und dem Kalbfleischgericht Ternera de Aliste probieren.

Weingüter und Weinberge in Zamora zu verkaufen

 
Auf der Karte anzeigen

Neu gebaute Weinkellerei mit 80 Hektar Weinbergen der Sorten Cabernet, Merlot, Syrah und Tempranillo, in schöner Umgebung in Toro.

4,000,000 €
RMG V2597
Kontaktieren Sie uns