Karte der Autonomen Gemeinschaft Kastilien-La Mancha

Toledo

Eine der fünf Provinzen die Kastilien-La Mancha bilden ist Toledo. Von Osten nach Westen wird sie vom Fluss Tajo durchkreuzt und die Provinz grenzt an Ávila, Madrid, Cuenca, Ciudad Real, Badajoz und Cáceres. Sie umfasst 204 Gemeinden, von denen am stärksten Talavera de la Reina, Illescas und Seseña besiedeltet sind. Illán de Vacas ist die am wenigsten besiedelte Gemeinde und ist mit nur fünf Einwohnern die kleinste Gemeinde Spaniens.

GESCHICHTE DES WEINS

Mit dem Ziel, die Grenzen gegen die Muslime zu stärken, übereignete Alfons VII. 1183 die Burg Castillo de Muela dem Souveränen Malteserorden. Der Großprior des Ordens und Herzog von Alba, Álvarez de Toledo, ließ das Nonnenkloster der Carmelitas Descalzas (Unbeschuhte Karmelitinnen) im 16. Jahrhundert erbauen. Reste des früheren Palasts des Großpriorats finden sich im Haus Casa de la Tercia. Zeitgleich trieben die Ordensritter die Entwicklung der Weinkultur in den Dörfern der Gegend an, unter ihnen Tembleque und Villacañas, bis zur Säkularisierung von Mendizábal im 19. Jahrhundert, als die Ordensritter den Ort verließen und die Weinkellereien wieder in die Händen der Adligen gelangten. Die Enklave Carranque führt romanische Kultur mit dem Wein zusammen. In La Mancha liegt eine archäologische Ausgrabungsstätte aus dem dritten Jahrhundert, die Beweise für die Wein- und Ölherstellung dieser Epoche liefert.

WEIN UND WEINKELLEREIEN

Die Denominaciones de Origen, unter denen Weine aus Toledo hergestellt werden, sind Méntrida und La Mancha. Es existieren Hinweise darauf, dass die Weinberge von Méntrida bis ins 11. Jahrhundert zurückgehen. Größtenteils gehören die Weinreben zur Rotweinsorte Grenache, eine alte Sorte von geringer Produktion. In La Mancha trifft man auf die Weinsorten Cencibel (Tempranillo) und die bekannte Airén. Es werden auch Vinos de Pago hergestellt, wie Dominio de Valdepusa (Pagos Marqués de Griñón) und Guardia (Bodegas Martúe).

Die bekanntesten Weingüter in Toledo sind Bodegas Arrayán, der Familie Entrecanales; Jiménez Landi, mit seinen beeindruckenden Etiketten; Más Que Vinos; Canopy, eine kleine Weinkellerei, die den Capilla del Fraile entdeckt haben; Torre de Barreda; Vihucas; Pinuaga, die über 200 Jahre alt ist; Cerro del Águila, Projekt eines Sommeliers; Finca Loranque, die in ihrer glorreichen Vergangenheit dem König Alfons XIII. nahe stand und als geschütztes Kulturgut (Bien de Interés Cultural) anerkannt wurde; Finca Constancia (Gruppe González-Byass); Bodegas Casa del Valle (Gruppe Olarra); Osborne; Finca Venta de Don Quijote und Bodega Campos de Dulcinea, mit einer glänzenden Vergangenheit und einer strahlenden Zukunft.

SEHENSWERTES

Unter den natürlichen Attraktionen teilt sich diese Provinz mit der Ciudad Real den Nationalpark Cabañeros und erfreut sich am Naturschutzgebiet Garganta de las Lanchas, aber sie ist vor allem reich an architektonischem Kulturerbe. Die Altstadt ist als Kulturgut geschützt und wurde 1986 UNESCO-Welterbe. Sie ist in mittelalterlichem Stil gebaut, mit einer starken Struktur, voller Türen, Mauern und Brücken. Die Museen haben einen erstaunlichen Bestand an Gemälden von El Greco zu bieten, die dort seit 1577 vorgestellt werden. Die Handarbeit aus Toledo ist weltweit bekannt, aber Toledo bietet auch traditionelle Schmiedekunst und Herstellung von Schwertern, wie man es von einer kaiserlichen Stadt erwarten würde.

Weingüter und Weinberge in Toledo zu verkaufen

 
Auf der Karte anzeigen

Weingut mit 12 Hektar Weinberg mit verschiedenen Sorten und hoher Produktionskapazität, in der Nähe von Toledo bei Madrid.

2,150,000 €
RMG V2903
Kontaktieren Sie uns