karte weingueter zu verkaufen do rias baixas
  • Gründungsjahr der D.O.

    Gründungsjahr der D.O.:

    1988

  • Anzahl der Weingüter (2017)

    Anzahl der Weingüter (2017):

    181

  • Gesamtfläche

    Gesamtfläche:

    4.077ha

  • Erlaubte maximale Produktion

    Erlaubte maximale Produktion:

    12.000kg/ha

  • Höhe der Weinberge

    Höhe der Weinberge:

    Min: 0m / Max: 300m

  • Temperatur

    Temperatur:

    Max: 26º / Min: 6º

  • Jährliche Sonnenstunden

    Jährliche Sonnenstunden:

    2.223

  • Jährlicher Niederschlag

    Jährlicher Niederschlag:

    1.691l/m2

DO Rías Baixas

LAGE UND GESCHICHTE

Die galicische Küste formt besondere Flussmündungen, an denen weitreichende Weinbaugebiete liegen. Die DO Rías Baixas hat eine Fläche von etwa 2.700 Hektar und ist damit die größte Weinbaugegend der Region. Sie umfasst die fünf Subzonen Valle de Salnés, Sotomayor, Ribera del Ulla, Condado de Tea und El Rosal. Condado de Tea und El Rosal haben eine lange Produktionsgeschichte und ihre eigenen Anbausysteme, während in Zonen wie Salnés angefangen wurde, mit modernen Systemen zu arbeiten. Die Traube Alvarinho wird am meisten angebaut, ihre Herkunft ist auf die Zisterzienser zurückzuführen, andere sind der Meinung, sie sei aus Portugal. Der Erfolg dieser Sorte auf dem internationalen Markt haben junge Önologen dazu gebracht, die Anbauflächen zu vergrößern und neue Herstellungsverfahren auszuprobieren.

BODEN

Das größte und jüngste Anbaugebiet ist Salnés, eine Comarca an der Küste, in die zwei Meeresarme ragen. Aus diesem Grund ist der Boden steinig und hat eine alluviale Oberflächenschicht. Richtung Süden, entlang der Ost-West-Grenze zu Portugal und auf beiden Seiten des Flusses Miño liegt die Gemeinde Rosal, wo sich eine große Mündung bildet und die Oberflächenschicht des Bodens auch alluvial ist. El Condado de Tea besteht aus kleinen Flusstälern, sodass das Fels-, Granit- oder Kreidegestein an der Oberfläche auftauchen. Der Boden von Sotomayor ist leicht und sandig und liegt auf Granitsteinen während der Boden von Ribera del Ulla größtenteils aus einer alluvialen Oberfläche besteht.

KLIMA

Wir befinden uns im heißesten und trockensten Teil Galiciens mit langen und sehr trockenen Sommern. Auch wenn die Gegend Eigenschaften der Hochebene vorweist, führt der Einfluss des Atlantik zu sehr kalten Herbsten und hohen Niederschlägen, aber die Sierra de Larouco schützt die Reben vor starkem Wind und Regen aus dem Nordwesten.

WEINSORTEN

Die vorherrschende Traubensorte der DO Rías Baixas ist die Alvarinho und bestimmt 96,5% der Produktion. Andere empfohlene Weißweinsorten sind Trajadura, die in Condado de Tea normalerweise mit der Alvarinho gemischt wird; Loureira Blanca, eine lokale Traube hoher Qualität, die mit der Gemeinde O Rosal assoziiert wird und die Traube Godello, die seit kurzem wieder angepflanzt wird. An roten Sorten gibt es Borraçal, Espadeiro, Loureira Tinta und Vinhão. Der Einsatz von neuer Technologie hat viel zum Erfolg der DO beigetragen. Unter den Produzenten befinden sich moderne Genossenschaften wie auch kleine Produzenten, die auf traditionelles Handwerk setzen und „Marken-Weine” mit hoher Qualität produzieren.

D.O. Rías Baixas

Weingüter und Weinberge in DO Rías Baixas zu verkaufen

 
Auf der Karte anzeigen

Galicisches Weingut mit großer Weißwein Produktion neben den bedeutendsten Weingütern der Gegend.

Preis auf Anfrage
RMG V3114
Kontaktieren Sie uns