Wo? (Ort oder Ref. RMG)
0000
Ergebnisse
Friday, October 20th, 2017

Wenn Weinkellereien andere Weinkellereien aufkaufen: Baigorri erwirbt Granbazán

Das Unternehmen aus der baskischen Region Rioja Alavesa erschließt eine neue Herkunftsbezeichnung, Rías Baixas, durch den Erwerb einer in Vilanova de Arousa (Pontevedra) ansässigen Firma

Granbazán

Bis zu 15 Hektar eigener Weinberg, Kontrolle über weitere 45 Hektar, eine historische Weinkellerei  mit der Technik, Premium-Weine herzustellen; mit Herstellungskapazitäten von 800.000 Litern und der Lagerung von weiteren 500.000 Litern sowie von 3.000 Fässern. Granbazán ist ein Juwel, und zögert nicht, dies in der Branche zu zeigen. Das Unternehmen Bodegas Baigorri aus Samaniego, Álava, hat die galizische Weinkellerei mit Sitz in Vilanova de Arousa zu einem Millionenbetrag, das der Kommunikationsmittel nicht bekannt ist, aufgekauft. Ein Geschäft, welches die Sachdienlichkeit von strategischen Zügen in der Welt der Weinkellereien enthüllt, in diesem Fall mit Blick auf den Weintourismus, da Baigorri sich auf diese Weise Zutritt zur Isla de Arosa und dem Camino de Santiago verschafft.

Bis jetzt gehörte Granbazán Manuel Otero Candeira und vermarktete unter diesem jährlich 500.000 Flaschen mit Herkunftsbezeichnung D. O. Rías Baixas. Den aktuellsten Zahlen zufolge brachte seine Stammmarke Agro de Bazán mehr als 1,5 Millionen Euro im Jahr 2015 ein, was eine Zunahme von 12% im Vergleich zu 2014 darstellt. Hinsichtlich der Weikellerei Baigorri, die bis jetzt noch nicht klargestellt hat, ob sie das gekaufte Unternehmen vollständig eingliedern wird oder es weiterhin eigenständig arbeiten lässt, vertreibt jährlich um 450.000 Weinflaschen mit D.O. La Rioja und erzielte 2016 3,5 Millionen Euro, 18% mehr als im Vorjahresvergleich. Baigorri ist Eigentum von Pedro Martínez Hernández, der diese im Jahr 2007 erwarb und der wahre treibende Kraft der Firma war.

Baigorri

Baigorri ist eine junge Weinkellerei, gebaut 2002 vom Architekten Iñaki Aspiazulza aus Guipuzcoa. Das Gebäude wurde vollständig auf Weinherstellung durch Schwerkraft ausgelegt, d.h. dass die Weinkellerei auf mechanische Bauteile weitestgehend verzichtet hat und nur die Schwerkraft für den Transport von Trauben und Wein verwendet. Dies beinhaltet verschiedene Ebenen und Höhen, die das Gefühl eines gewaltigen, wunderschönen Glaskastens vermitteln. Dessen touristische Anziehungskraft manifestiert sich in einer großen Panorama-Aussichtsplattform, das Bewerben der Wege durch das ganze Dorf von Samaniego und unter dem Sierra de Cantabria, den Veranstaltungen in den Verkostungsräumen, dem gastronomische Angebot von dessen Restaurant bis hin zur Einweihung eines Club de la Barrica, einem „Fässer Club“.

All das erlaubt es, sein Interesse an der geschichtlichen Prägung Granbazáns zu verstehen, einem Gebäude mit ausgeprägtem Einfluss des französischen Châteaus, der sich in den blauen Fliesen wiederspiegelt. Es handelt sich selbst um das erste Projekt mit Agro de Bazán im Weintourismus, welches 1980 begonnen wurde, und das es geschafft hat, sich zu einem Anbauzentrum zu wandeln mit der Arbeit der Albariñotraube als Bezug. Es muss erwähnt werden, dass dieses Unternehmen auch eine Produktionslinie in der Comunitat Valenciana hat, wo ihm  die Weinkellerei Más de Bazán gehört, in welcher Sekt und Rosé aus der Bobal-Traube hergestellt werden.

Artikel zu: